Manchmal ist eine Trennung unausweichlich. Die Beziehung ist zerrüttet, das Vertrauen in den anderen Partner kaputt und beide sehen keine Hoffnung mehr, diesen Zustand überwinden zu können.

Oder aber, einer der Partner möchte aus diversen Gründen die Beziehung beenden und hinterlässt einen trauernden Partner.

Egal welche Gründe zu einer Trennung führen, die Phase danach ist für viele eine schwere Zeit. Wie man seine Trennung am besten verarbeiten kann, kann man beispielsweise auf http://www.trennung.de/ nachlesen.

Andenken wegpacken

Trennung verarbeiten

Um seine Trennung richtig verarbeiten zu können, muss man sich seine zerbrochene Beziehung noch einmal vor Augen halten. Entfernen Sie so schnell wie möglich nach dem Beenden der Beziehung alle Dinge, die Sie an eine gemeinsame Zeit erinnern. Verbannen Sie Fotos, Erinnerungsstücke oder Geschenke des ehemaligen Partners alsbald aus Ihrer Wohnung. Wenn es Ihre emotionale Lage zulässt, werfen Sie diese Dinge sofort in den Müll. Wenn Sie diesen harten Schritt nicht gehen können, packen Sie dennoch alles was Sie an die Beziehung erinnert, in eine Kiste und verstauen diese im Keller oder auf dem Dachboden.

Beenden Sie das Gedankenkarussell

Sie ertappen sich immer dabei, wie Sie an den ehemaligen Partner und die gemeinsame Zeit zurück denken. Um die Trennung verarbeiten zu können, müssen Sie die ewige Grübelei stoppen. Denken Sie an andere Dinge, an ein Hobby oder einen Abend mit Freunden. Kommen Sie sprichwörtlich auf andere Gedanken.

Gehen Sie aus!

Um eine Trennung verarbeiten zu können ist Ablenkung das beste Mittel. Treffen Sie die Freundin mit der Sie in den letzten Jahren wenig Zeit verbringen konnten, gehen Sie mit alten Bekannten aus und lenken Sie sich ab.